Aprikosen-Fruchtaufstrich

Für mich gibt es nichts Leckeres als einen selbst gemachten Fruchtaufstrich zum Frühstück. Hierfür benutze ich Apfelpektin, weil es sich für mich besser anfühlt, ein Pflanzengeliermittel zu verwenden, als Gelatine aus Knochen von toten Tieren. Apfelpektin bekommst Du bei uns.

Zutaten:
Apfelpektin 18 g

250ml Apfelsaft
250 g Bio-Zucker
1 kg Aprikosen oder anderes Obst

Zubereitung:
Für diesen Fruchtaufstrich, werden nur gute Aprikosen verwendet. Als erstes werden die Früchte halbiert. Nun den Apfelsaft zum kochen bringen. Jetzt kommen die Aprikosen hinzu. Jetzt alles pürieren und aufkochen. Nun wird das Pektin mit dem Zucker vermischt. Nun wird das Pektin/Zuckergemisch in den Topf unter ständigem rühren gegeben. Das wichtigste ist nun, dass beim erhitzen bei höchster Stufe, stetig weiter gerührt wird, so das nichts anbrennt. Dieser Vorgang ist etwas nervig bei großen Mengen, aber in der Ruhe liegt die Kraft. Wenn alles drei Minuten sprudelnd kocht, ist der Kochvorgang beendet. Dann wird die kochende Masse in vorbereitete sterilisierte Schraubgläser mit einer kleinen Schöpfkelle vorsichtig gefüllt, so dass nichts daneben geht. Nach dem Zudrehen werden die Gläser für 10 Minuten auf den Kopf gestellt. Danach wieder aufrecht hinstellen und auskühlen lassen.Im Internet findest Du eine Tabelle bei „Obst mit Pektingehalt“. Jedes Obst hat einen anderen eigenen Pektingehalt. Bei Früchten mit sehr hohen Pektingehalt kann man das zugesetzte Apfelpektin ein wenig verringern. Das Rezept funktioniert natürlich mit vielen anderen Fruchtsorten.

 

Euer Jonas

Kommentar hinterlassen

Alle Kommentare werden von einem Moderator vor der Veröffentlichung überprüft